Bodendecker

Bodendecker

Manche Gehölze sind aufgrund ihrer dichten Laubstellung in der Lage, Böden, Hänge und Böschungen so dicht abzudecken, dass sich kaum ein Unkraut etablieren kann. Bodendecker sind das Geheimnis arbeitsextensiver Gärten. Der grüne Teppich fördert zudem die Bodenfeuchte und in der Folge das Bodenleben beträchtlich. Bodendecker ist nicht gleich Bodendecker. Es gibt beispielsweise extrem flach aufliegende, sonnenliebende Gehölze, wie etwa Kriech- oder Teppich-Wacholder, oder horstartig wachsende Flächenbegrüner, die sich nach einem kräftigen Rückschnitt besonders gut entwickeln. Alle Bodendecker decken nackte Erde dauerhaft und pflegeleicht ab. Bereits ab dem zweiten Jahr nach der Pflanzung unterdrücken Bodendecker den Unkrautbewuchs. Bei der Wahl der Pflanzenteppiche stehen Ihnen laubbunte und immergrüne Pflanzen, ja sogar Rosensorten zur Verfügung.

 

Unsere Favoriten:

Euonymus fortunei 'Blondy' (Kriechspindel)

Neue Sorte mit einer hervorragenden Farbwirkung durch den großen hellen Fleck in der Blattmitte. Sehr gut zur Aufhellung dunkler Bereiche, als Topf und Balkonkastenpflanze und für wirkungsvolle Flächengestaltung.